KI in der Mobilität mit Benedikt Schonlau Im Hier und Morgen

1024 536 Kai Gondlach

Dieses Mal war Benedikt Schonlau von Consulting4Drive zu Gast und diskutierte mit mir über autonomes Fahren bzw. selbstfahrende Fahrzeuge. Bei den meisten Punkten waren wir uns einig, doch es gab auch unterschiedliche Perspektiven – kein Wunder, wenn ein Ingenieur und ein Sozialwissenschafter aufeinandertreffen.

Wie lange dauert’s noch bis zum selbstfahrenden Shuttle? Wie verändert sich dadurch unsere Weltsicht? Diese und weitere Fragen haben wir aufgegriffen. Hier eine Übersicht der Themen:

00:00:00 Intro und Vorstellung Benedikt Schonlau
00:03:04 Was heißt für dich Künstliche Intelligenz?
00:06:19 Das klassische Dilemma: Wen opfert das autonome Fahrzeug?
00:12:00 Warum Null-Fehler-Toleranz bei Maschinen und nicht bei Menschen?
00:18:37 Kann ein selbstfahrendes Auto in Arizona UND Neu-Delhi fahren?
00:20:45 Wie verändert Künstliche Intelligenz unser Menschenbild?
00:22:41 Wohin entwickelt sich Mobilität praktisch für die Menschen? ÖPNV, Sharing-Angebote, Verkehrsmanagement und Automation.
00:34:19 Kann die Landbevölkerung bald mit einem autonomen Shuttle nach Rom fahren?
00:41:48 Wie gelingt die Mobilitätswende für alle?
00:45:54 Stirbt der Begriff „Auto“ aus? Sharing sticht Status!
00:50:42 Das Jahrhundert der Autos geht zuende.
00:51:55 Dystopie zu autonomen Fahrzeugen – der worst case.
00:56:17 Utopie zu automatisierter Mobilität.

Teaser gefällig? Hier geht’s zur Vorschau:

Wie finden Sie diese Podcast-Folge? Nutzen Sie für das Feedback gern mein Kontaktformular oder meine Profile auf Linkedin, Twitter, Facebook oder Instagram.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.