Foresight: Strategische Zukunftsforschung

Sie entwickeln als Unternehmen, Behörde, Verband oder Kammer kontinuierlich Strategien für die Entwicklung Ihres eigenen Geschäfts – und stoßen dabei immer wieder auf Denkgrenzen Ihrer Organisation? Strategische Planung war nie schwieriger und ungewisser als in unserer schnelllebigen Epoche, die durch Komplexität, globale Wechselwirkungen und Digitalisierung geprägt ist.

Ich habe in den vergangenen Jahren mit Dutzenden Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung zusammengearbeitet. Von Dax30-Konzern über KMU bis zu kleinen Hidden Champions und entlang diverser Branchen konnte ich meine Expertise als „Futures Thinker“ einbringen. Im Ergebnis erhalten meine Kunden eine bessere Vorstellung unserer Welt in 5, 10 oder 20 Jahren – und welche Mechanismen der Gesellschaft, Wirtschaft oder Politik sie systematisch beobachten müssen, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Foresight-Prozesse mit mir können folgende Elemente beinhalten:

Wozu braucht meine Organisation Foresight?

Ohne strategische Vorausschau und Planung wären Organisationen heute nicht mehr lebensfähig. Mehr denn je gilt die Metapher, dass Organisationen wie Menschen in einem stockfinsteren Raum sind, die nur eine sehr kleine Taschenlampe haben. Der Raum ist Ihr Markt, die Taschenlampe Ihre Strategie. In VUCA-Zeiten ist zwar Ihre Taschenlampe etwas leistungsfähiger geworden, der Raum ist jedoch noch größer – und Sie finden den Ausgang nicht mehr so leicht.

Foresight auf Basis wissenschaftlicher Zukunftsforschung zeigt Ihnen den Lichtschalter. Genau das, was Sie gesucht haben? Dann verschwenden Sie keine Zeit und schreiben uns eine Email:

Wie läuft ein Foresight-Prozess ab?

Jeder Foresight-Prozess ist so einzigartig wie die Organisation, die ihn durchführt. Selbst Wettbewerber derselben Branche, Größe, Region etc. können sehr unterschiedliche Ziele und Taktiken verfolgen. Dennoch lassen sich methodische Best Practices ableiten. Einige davon habe ich in der Rubrik „Foresight-Prozess“ zusammengestellt.