Über mich

Geboren und aufgewachsen bin ich im hohen Norden Deutschlands, wo Schaf und Scholle sich gute Nacht sagen. Meine Kindheit war geprägt von Ausflügen in den nahen Breitenburger Wald, frühe gastronomische Erfahrungen sowie einer sehr kurzen Pianistenkarriere.

Ganz in der Nähe: die Westküste Schleswig-Holsteins, die tiefste Landstelle Deutschlands, einmal im Jahr das größte Metal-Festival der Welt und in alle Himmelsrichtungen sonst nicht sehr viel.

Ich bin nordish by nature.

Technologisch prägten mich Kassetten, Bleistifte und Gameboys. Schon Anfang der 1990er kam ich in Kontakt mit dem Internet, woraufhin ich im zarten Alter von 10 Jahren erstmals den Eltern-PC auseinander- und wieder zusammenbaute. Im Kontrast zu Handball und Tennis standen so bald LAN-Parties, immer bessere Computersysteme sowie mein erstes Gewerbe für Webdesign und PC-Service auf dem Plan.

Ich bin IT-Nerd.

Nach dem Abitur 2007 zog es mich bald in den Osten der Republik: Potsdam und Berlin waren gut sieben Jahre meine Lebensmittelpunkte. Seit 2015 ist Leipzig meine Wahlheimat. Der Charme der Stadt ist einzigartig, „Leibzsch“ ist für mich das bessere Hamburg (sorry, Freunde) mit besserem Wetter und kompakteren Gastronomieangeboten.

Ich bin überzeugter Wahl-Ossi.

Zunächst studierte ich Soziologie und Politik- & Verwaltungswissenschaft. Dabei ging es vor allem darum, die wissenschaftlichen Methoden kennenzulernen, um Gesellschaft(en), Organisationen und Gruppen zu analysieren. Anschließend brachte mich ein Zufall zum Masterstudiengang Zukunftsforschung – um nicht nur die Vergangenheit und Gegenwart zu verstehen, sondern auch Zukünfte zu ergründen.

Als hätte ich endlich die Nadel im Heuhaufen gefunden, die ich unwissentlich jahrelang gesucht hatte, war plötzlich glaskugelklar: Ich bin Futurist

Nach einigen beruflichen Stationen, darunter u. a. vier Jahre im 2b AHEAD Thinktank, einem großen deutschen Trendforschungsinstitut, habe ich mich durch Forschungs- und Strategieprojekte mit den unterschiedlichsten Branchen und Unternehmen beschäftigt. Im Zuge dessen begann ich, die Erkenntnisse aus Theorie und Praxis bei zahlreichen Keynotes zu teilen. Darüber hinaus engagiere ich mich in der Gemeinschaft der akademischen Zukunftsforschenden – darunter das Kapitel 21: Zukunftsforschung, das Netzwerk Zukunftsforschung sowie die World Futures Studies Federation.

Seitdem weiß ich: Zukunft ist eine Frage der Perspektive, die Gestaltung einer positiven Zukunft für alle meine Mission.

Futuristische Grüße
Kai Gondlach

Master of Arts Zukunftsforschung

Für alle, die mehr über mich erfahren möchten